04Dezember

EventStorming im Einsatz

Posted by - Daniel Sernatinger

Bei einem aktuellen Projekt mit einem großen Kunden habe ich mal wieder EventStorming eingesetzt. EventStorming ist eine von Alberto Brandolini entwickelte Methode, die sich am Domain Driven Design orientiert.  

EventStorming ist immer dann die beste Herangehensweise, wenn man noch nicht soweit ist, User Stories zu schreiben, da das Verständnis über die Fachdomäne noch nicht ausreicht und/oder man ein „Big Picture“ der zukünftigen Anwendung entwickeln möchte. 

Daneben ist EventStorming hervorragend dafür geeignet, Silo-Denken, wie es häufig in großen Unternehmen vorhanden ist, aufzubrechen.  Die ganzheitliche Betrachtung von Prozessen aus unterschiedlichen Perspektiven und die damit einhergehende Kommunikation zwischen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen hilft allen Projektbeteiligten ungemein, ein gemeinsames Verständnis aufzubauen. 

Genau das hat dieses Mal wieder hervorragend funktioniert. Am Ende waren mehr als zehn Meter Wand beklebt und alle Teilnehmer überrascht, wie komplex der Gesamtprozess tatsächlich ist und wie sehr sich dies von den anfänglichen Erwartungen unterschied („…ihr müsst doch einfach nur das nachbauen, was wir in Excel machen, das geht doch ganz schnell, oder?“). 

Spannend war auch, welche Dynamik sich in einem solchen Workshop entfalten kann. Es wurde hochkonzentriert und effektiv am Prozess der zukünftigen Anwendung gearbeitet und nebenher jede Menge Verbesserungenpotentiale erkannt und benannt. Ein voller Erfolg! 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und jeder Entwickler, der darauf schaut, hat sofort ein Bild von der zukünftigen Anwendung. Natürlich sind nach wie vor viele Fragen offen, aber nach den Workshops hat das gesamte Team einen guten Überblick und vor allem ein gutes Gefühl! 

Add a comment

*Please complete all fields correctly