21November

Persuasive und UI Patterns in der Entwicklung digitaler Produkte

Posted by - Micha Becker

The cold truth is that the best products don’t always win. Many times it’s – the products that have the ability to keep users coming back and using them without conscious thought and using them out of habit are the ones that keep us coming back.

Nir Eyal

Vor kurzem bin ich auf die Kartendecks des dänischen Webentwicklers Anders Toxboe (ui-pattern.com) aufmerksam geworden und habe mir das Toolkit mal genauer angeschaut. Es handelt sich dabei um Design Patterns, die im Produktentwicklungsprozess von digitalen Produkten bzw. Web-Anwendungen eingebracht werden können. 

UI-Patterns

Das erste Kartendeck (UI-Patterns) beschäftigt sich mit User-Interface Patterns, also empirisch belegten Lösungen, die für die Gestaltung von Benutzeroberflächen in digitalen Anwendungen gut funktionieren und sich in der digitalen Produktentwicklung, bei Endnutzern und Produktdesignern als gemeinsame “Sprache” etabliert haben.  

Persuasive Patterns

Das zweite Kartendeck (Persuasive Patterns) deckt den Themenbereich der motivatorischen und psychologischen Muster und Motive ab, Nutzerbedürfnisse im Sinne der Nutzbarkeit und Interaktion in der Anwendung zu gestalten, um den Nutzer dazu zu bringen, bestimmte Aktionen und Dinge in der Anwendung zu tun. 

Validation Patterns

Das dritte Kartendeck (Validation Patterns) bietet die Möglichkeit, das Projekt unter den Aspekten von Business Modelling und User Research zu überprüfen und zeigt Möglichkeiten auf, wie digitale Produkte schnell und einfach getestet und für eine erfolgreiche Umsetzung erprobt werden können.

Mit den Kartendecks lassen sich unterschiedliche Perspektiven im Produktdesign-Prozess einbringen, betrachten und zusammen mit den Kunden in Workshops erarbeiten, diskutieren und testen. Aus unserer Erfahrung heraus kommt man hierbei schnell zu einem wertschaffenden Ergebnis in der Entscheidungsfindung zur Umsetzung eines Produktes.

Die Patterns können für positive, aber auch manipulatorische Nutzererfahrungen (Dark Patterns, dunkle Muster) eingesetzt werden, sollten jedoch in einer nutzerzentrieren Entwicklung von digitalen Produkten mit Blick auf die wirklichen Nutzerbedürfnisse immer behutsam und mit Bedacht eingesetzt werden. Uns gefallen hierbei der Ansatz und die Möglichkeit auf Werkzeuge zurückgreifen zu können, mit denen Digitalprojekte ad hoc und schnell umrissen, durchgedacht, verworfen und durchgetestet werden können.

Die Kartendecks können übrigens unter https://shop.ui-patterns.com erworben werden. Sie sind bei uns mittlerweile zum festen Bestandteil unseres Methodenbaukastens geworden. 

Wenn Sie herausfinden möchten ob dieser Ansatz in der Entwicklung von Anwendungen für Sie sinnvoll ist, dann kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular oder schauen Sie sich im Bereich “Think” auf unserer Webseite um. Dort finden Sie weitergehende Informationen, Beschreibungen zu unseren Workshops in der digitalen Produktentwicklung und welche Methoden wir sonst noch einsetzen.

JETZT ANFRAGEN

Add a comment

*Please complete all fields correctly