02April

WIBCE – Jeder Einzelne in Deutschland kann helfen

Posted by - Daniel Sernatinger

Neue Onlineplattform unterstützt Analyse aktueller Corona-Krise

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von der Corona-Pandemie betroffen. Mit der Teilnahme an der neu entwickelten Onlineplattform „WIBCE“ kann jeder Einzelne in Deutschland helfen, Wissenschaftlern eine valide Datenbasis für die richtige Strategie im Umgang mit dem Virus und dessen Bekämpfung zu geben.

Die Abkürzung WIBCE steht für “Was ich bei Corona erlebe” und hat das Ziel, statistische Daten zur Corona-Pandemie in der breiten Bevölkerung zu erheben. Abgefragt werden beispielsweise Daten wie der allgemeine Gesundheitszustand und Kontakte mit Verdachtsfällen oder Infizierten. Die Informationen helfen Ärzten, Epidemiologen und Psychologen, Erkenntnisse über die Ausbreitung und den Verlauf von Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus in Deutschland zu gewinnen.

Wer mitmachen möchte, registriert sich einmalig auf der Onlineplattform unter www.wibce.org. Jeder Teilnehmer ist dazu aufgerufen regelmäßig – am besten täglich – den aktuellen Gesundheitsstatus durch die Beantwortung weniger Fragen mitzuteilen. Die Daten werden somit direkt und freiwillig von der Bevölkerung erfasst, um im Anschluss von Wissenschaftlern ausgewertet zu werden. Auf diese Weise sollen Daten von möglichst vielen Menschen in Deutschland gesammelt werden, um so einen schnelleren Überblick über die tatsächlich Erkrankten, die Verbreitung, den Verlauf und die Auswirkungen der Coronavirus-Krankheit zu gewinnen.

Darüber hinaus bietet die Online-Plattform Handlungsempfehlungen, damit der Nutzer besser einschätzen kann, ob ein Arztbesuch oder ein Test notwendig ist. Die erfassten Informationen können bei Bedarf bei einem Arztgespräch vorgelegt werden und so den behandelnden Arzt unterstützen.

WIBCE ist ein non-profit Projekt und wurde von der Universitätsklinik Dresden als wissenschaftlichem Partner und der seracom GmbH als technologischem Partner ins Leben gerufen.

Die erfassten Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken erhoben und Forschungseinrichtungen nur in anonymisierter Form zur Bekämpfung der Pandemie bereitgestellt. Nach Beendigung des Projekts werden die gesamten Daten an ein wissenschaftliches Institut zur weiteren Verwendung treuhänderisch übergeben, um weiterhin rein wissenschaftlich genutzt werden zu können.

Das WIBCE-Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Universitätsklinikum Dresden und der seracom GmbH.

Add a comment

*Please complete all fields correctly